Anleitung für eine Strandguttasche

Als ich die zweite Strandguttasche genäht habe, hab ich die einzelnen Schritte mitfotografiert.
Nur um dann festzustellen, dass fast alle Bilder unscharf sind.
Natürlich erst, als die Tasche fertig war.
Die Beschenkte hat sich trotzdem über die Tasche gefreut!
Hab ganz lieben Dank, Nadine, für dieses Foto!
Und weil ich euch die Anleitung doch gern noch zeigen wollte, habe ich mich einfach noch einmal rangemacht und eine dritte Tasche genäht.
Denn nach dem Sommer ist vor dem Sommer und der nächste Urlaub kommt bestimmt!

Wenn ihr also euch auch eine Strandguttasche nähen möchtet - ihr benötigt dafür:

Zuerst musst du dir überlegen, wie groß deine Tasche werden soll.
Schneide von der Gaze die gewünschte Breite und die doppelte Länge zu.

Falte die Gaze auf die einfache Länge und nähe mit der Overlock die beiden Längseiten zu.

Schneide von dem Mesh ein genauso großes Stück zurecht.

Packe den Gazebeutel zwischen die zwei Lagen Mesh.

Jetzt kommt das Schrägband zum Einsatz:
Miss die Länge der beiden Seiten ab und schneide das Schrägband entsprechend  mit Nahtzugabe zu.
Am unteren, geschlossenen Ende des Beutels schlägst du das Schrägband nach innen ein und fasst mit dem Band die lange Seite des Beutels ein.
Achte darauf, dass du alle Lagen mitfasst. Fixiere alles mit Wonderclips bevor du die Naht schließt.

Nähe knapp am Rand entlang.

So sieht der Beutel jetzt aus.

Nun musst du den Kombistoff vorbereiten.
Miss die obere kurze Seite, nimm davon das Doppelte und gib noch 10cm dazu.
Schneide diese Länge mit einer Breite von ca. 20cm zu.
Falte jetzt die Längsseiten links auf links zusammen und bügele die Kante gut.
An der anderen Längseite versäubere mit der Ovi oder der Nähmaschine.

Jetzt legst du diesen Streifen mittig an der oberen Öffnung an.

Dann schlägst du den Streifen auf der anderen Seite um.
Stecke am oberen Rand gut mit Stecknadeln fest, bis ca. 5cm vor dem Ende.

Auf der anderen Seite machst du es genauso.

Nachdem du zwischen den beiden Nadeln rund um den Rand genäht hast, steckst du genau dort eine Nadel fest, wo die zwei Stoffenden zusammentreffen.

Klappe die zusammengesteckten Enden nach außen.

Markiere dir, wo du nähen musst.

Auf dieser Linie nähst du eine Geradstichnaht.

Schneide die Nahtzugabe zurück.

Falte die Nahtzugabe der Naht auseinander und schließe die Naht um den oberen Rand des Beutels.

So sieht es jetzt von innen aus.

Falte den Kombistoff zur Hälfte nach innen. Bügele die Kante gut aus.

Markiere dir, wo du die zwei Ösen anbringen möchtest.

Bügele von hinten Wonderdots an die Stellen, wo die Ösen hinkommen.

Bringe die Ösen an den markierten Stellen an.


Schlage den oberen Stoffrand zur Hälfte nach innen um und stecke den Stoff fest.
Steppe einmal rundherum.

So sieht es innen aus.

Damit du deine Strandguttasche an deinen Gürtelschlaufen befestigen kannst, brauchst du Schlaufen.
Ich habe dafür jeweils ein Stück eines Schlüsselbandes zusammengefaltet, einen Karabiner zwischengefasst und angenäht.

Jetzt kannst du noch einen Plott aufbügeln, wenn du magst.
Nur noch schnell ein Band (in meinem Fall einen Schnürsenkel) durchziehen und
FERTIG!

Und weil ich ja schon eine Strandguttasche habe und ich diese hier nur für die Anleitung genäht habe, möchte ich sie gern verlosen.

Wer sie also gern haben möchte, hinterlässt mir hier bitte ein paar nette Worte!
Und ich werde dann am Montag, dem 11.9. hier den Gewinner bekanntgeben!


Die (hoffentlich) glückliche Gewinnerin ist miss marple!
Allen Anderen wünsche ich viel Spaß beim Nachnähen!

Liebe Grüße
Verlinkt bei:


Kommentare:

  1. Eine pfiffige Idee. Was habe ich mir schon alles einfallen lassen müssen, um das ganze Strandgut irgendwie zurück ins Ferienhaus zu bringen. So ein Beutel wäre eine sehr hilfreiche Sache gewesen... Aber zum Glück gilt: nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub... :-D ;-) Danke für die tolle Anleitung.

    Viele Grüße

    Anni

    AntwortenLöschen
  2. ach wie schön... *verträumt* ... vielen Dank für das Tuto liebe Ina! Ich weiß zwar nicht, wann ich überhaupt wieder zu einem Strand komme, aber so ein Täschlein kann auch anderes mit sich herumtragen! ;-)
    Liebste Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  3. Der nächste Urlaub kommt bestimmt, und da ist der Beutel eine geniale Idee. Vielen lieben Dank auch für die nette Schritt für Schritt Anleitung. Das ist auch eine gute Möglichkeit sein gekauftes Obst oder Gemüse zu verstauen und auf Plastiktüten zu verzichten.

    LG Ilse

    AntwortenLöschen
  4. DANKE für die tolle Anleitung - seeehr pfiffige Idee für einen Strandspaziergang! Die sollte man immer gleich in Serie nähen, denn wenn sich Steine und Muscheln in EINER Tasche treffen, gibt es Bruch. Steine linke Tasche, Muscheln und andere empfindliche Sachen rechte Tasche - und eine Tasche als Reserve im Rucksack. Damit wären bei mir schon mal drei Strandguttaschen die Grundausstattung. Bei meinem Amrum-Urlaub (der letzte ist schon wieder viel zu lange her) habe ich mir auch einige Gefrierbeutel mit Strandsand "eingesackt", das ergab mit Teelichtern, Treibholzstückchen, Muscheln und Steinen eine wunderbare Urlaubserinnerung in einer flachen Schale...
    Dann hüpfe ich mal in den Lostopf!
    Mit gestrandeten Grüßen
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube sooo eine tolle Strandguttasche möchte wohl jeder der Kinder zu Hause hat oder....da können die Muscheln im gehen schon mal ihren Sand loswerden...einfach genial. :)

    Viele liebe Grüße und vielen Dank für die Anleitung die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  6. Beide Taschen sind super schön!
    Ein toller Schnitt und du hast wunderschöne Stoffe ausgewählt :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die tolle Anleitung. Der nächste Urlaub am Meer kommt bestimmt, da muss ich dann hoffentlich keine Plastiktüte mehr mit zum Strand nehmen. ;o)
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  8. Daaanke für die tolle Anleitung ... und da ich bald ans Meer in den Urlaub fahre, wäre die Tasche extrem praktisch!
    Liebe Grüsslis
    Melli

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja ein super Anleitung und eine tolle Idee!
    Wäre genau das richtige für die Schäufelchen von Wurm. Wir nehmen nämlich immer ungewollt ganz viel Sand mit nach Hause, da er aus unserer Tasche nicht raus kann :-)
    Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Oh das gefällt mir ja sehr gut und die Anleitung ist toll gemacht.
    Bei 3 Kindern kann man solche Taschen wirklich gut gebrauchen...nicht nur im Urlaub.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ina,
    vielen lieben Dank für die tolle Anleitung.
    Genau sowas hat uns dieses Jahr im Urlaub gefehlt. Wir haben unser Strandgut in Papp-Kaffee-Bechern gesammelt, was eher suboptimal war....
    Sofern ich dein tolles Exemplar also nicht gewinnen sollte, werde ich für den nächsten Urlaub auf jeden Fall eine Tasche nähen müssen.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ina,
    die Anleitung hast Du toll geschrieben. Leider werde ich es vor meinem Urlaub Anfang Oktober nicht mehr schaffen, mir solch einen tollen Beutel zu nähen. Deshalb hüpfe ich mal in den Lostopf.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen