Kurzes "Pieps" mit neuer Handyhülle

4 Kommentare

Ich habe seit letztem November ein neues Handy.
Mit allem Schnickschnack, den ich so brauche und es macht super Fotos.
Nur runterschmeißen sollte man es nicht.
Dann ist es nämlich kaputt und trotz mehrfacher Reparatur nicht mehr zu gebrauchen.
Es hatte natürlich auch eine selbstgenähte Hülle, die ich euch aber nicht mehr zeigen kann, weil ich sie verbummelt habe.
Vielleicht hat sie aber auch von allein das Weite gesucht, weil ihr das Handy so desolat nicht mehr zusagte...

Nun habe ich Dank Versicherung ein neues Neues (das Gleiche in grün, im wahrsten Sinne des Wortes) und dieses Mal wird es noch besser geschützt, das habe ich mir geschworen!

Also die Filzwolle herausgesucht, Lieblingsfarben sortiert und ran an das Wasser!

Die Vorderseite ist mir schöner gelungen, wie ich finde.

Darum habe ich dort ein Webband (von Hand, da wollte meine Zicke nicht) aufgenäht.





 Bei der Rückseite kommt die untere, einfarbige Schicht etwas durch, finde ich.

Natürlich sind die Teile auch nicht ganz genau gerade und gleich groß geworden. Aber bei Gefilztem darf es ruhig etwas rustikaler und handgemachter aussehen.

Die obere Kante habe ich noch einmal nach innen geklappt und festgenäht.

So ist es am Eingang noch etwas dicker und hoffentlich vorm Herausrutschen geschützt.

Die zwei Teile sind mit Schlingstich zusammengenäht.

Sitzt, passt, wackelt und hat Luft...

Fand Emma auch...

Und wer genau hingeschaut hat, hat gesehen, dass ich doch noch nachgebessert habe:
Damit es AUF GAR KEINEN FALL herausfallen kann, habe ich noch eine Schlaufe (altes Haargummi) und einen selbstgemachten Fimoknopf angebracht.

Jetzt aber!

War ja doch ein ganz schön langes Piep, mindestens so lange, wie das Filzen gedauert hat.

Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:
Handmade on Tuesday
Dienstagsdinge
Creadienstag
Meertjes Stuff
Taschen und Täschchen