Frau Madita, die Erste oder RUMS☆3

38 Kommentare
Gerade noch rechtzeitig fertig geworden:
Meine erste Frau Madita!
Dieser Schnitt gefiel mir schon länger und auch zwei Kombistoffe hatte ich mir schnell ausgesucht.
Als diese bei mir zu Hause eintrafen, passten sie leider gar nicht zusammen.
Deswegen kaufe ich Stoffe lieber vor Ort, da kann man anfassen, streicheln und eben gut kombinieren.
Zum Glück half eine kurzen Stippvisite im Stoffladen.



Der orginale Schnitt war mir an den Seiten etwas zu weit, da habe ich noch gut einen Zentimeter auf beiden Seiten weggenommen. Und da geht noch mehr. Das nächste Mal werde ich mindestens eine Größe kleiner nähen.
Aber lieber so herum, als wenn es dann zu knapp sitzt.

Den Ausschnitt habe ich mit elastischen Einfassband genäht. Dabei habe ich einen Streifen von Ringeljersey mit gefasst. Weil ich den mit dem Fadenlauf geschnitten habe, rollt er sich schön ein und zeigt seine farbige Seite. Sieht ein bisschen so aus wie eine Paspel.



Die Bündchen sind schön lang.



Vorne drauf könnte ich mir ein Plottermotiv vorstellen, z.B. in Silber, das wird bestimmt noch folgen, wenn ich dann im Besitz eines solchen bin.
Bis dahin bleibt das Shirt so, wie es ist, denn so gefällt es mir auch!


Zu meiner Hose gibt es auch noch etwas zu erzählen.
Nach nicht einmal einer Woche tragen trug es sich zu, dass ich mich in der Drogerie bückte, um einen heruntergefallen Deckel aufzuheben.
Es machte herzhaft "Ratsch" und an der Innenseite des Oberschenkels hatte ich einen 20cm großen Riss.
Ich hätte heulen können.
Und so musste ich dann noch den ganzen Weg nach Hause gehen.
Dort habe ich mir die Bescherung erst einmal genauer betrachtet.
Nicht etwa die Naht war gerissen, sondern der Stoff daneben war ausgerissen.

Ich hab ein Weilchen überlegt, ob ich das irgendwie repariert bekomme. Da es das obere Hosenbein war, konnte ich es nicht einfach ersetzten, ohne alles komplett auftrennen zu müssen.
So habe ich nun eine Art Keil eingesetzt.
Zum Glück sieht man es, da innen liegend, kaum.
Puh! Gerade noch gerettet...



In Zukunft werde ich mich nur noch äußerst vorsichtig bücken, das könnt ihr mir glauben!

Liebe Grüße
Ina

Verlinkt bei RUMS


Creadienstag ☆3

20 Kommentare
Neulich beim Aufräumen in der Puppenecke im Kindergarten:
Diese Jacke kennst du doch?!
Stimmt!
Gleich den Fotoapparat gezückt und Bilder geschossen.

Die Jacke war so ziemlich das erste, was ich für Tochter Nummer eins gestrickt habe!
In Patentmuster und mit von Hand! angenähtem Reißverschluss!
Frei Schnauze ohne Anleitung.
Und noch ohne Hilfsmöglichkeiten im Internet.
Sogar noch gänzlich ohne Internet, jedenfalls für mich.
Ist schließlich schon 22 Jahre her!!!
Und sieht immer noch tragbar aus.
Jetzt natürlich an der Puppe: ;O)




 
Hinten drauf ist eine Applikation, nach der man zu dieser Zeit lange suchen musste:


Diese wurde natürlich auch in Handarbeit angenäht.

Ich habe mal gekramt und tatsächlich ein Tragefoto gefunden. Noch aus der analogen Foto-Ära.


Wo ist nur die Zeit geblieben...?

Liebe Grüße
Ina


Verlinkt:
Creadienstag
Meertjes stuff
Stricklust
Meitlisache
Kiddikram


Vorfreude

13 Kommentare
Auch ich bin in diesem Jahr zum ersten Mal auf der CREATIVA zu finden!!!
Darauf freue ich mich schon sehr und werde höchstwahrscheinlich total reizüberflutet und voller neuer Ideen und mit leerem Geldbeutel nach Hause zurückkehren.

Sie findet vom 18. - 22. März 2015 in Dortmund statt.


Einen Presseausweis habe ich auch schon, die Zugfahrt ist gekauft (bitte DeutscheBahn - nicht wieder streiken!!!) und die Hotelzimmer sind gebucht (Danke Marlies), dann kann es ja eigentlich losgehen.

Aber im Vorfeld kann man sich ja schon mal ein paar Gedanken machen.
Das Social Media Team der CREATIVA Dortmund fragt nämlich:
"Was sind Eure Kreativtrends 2015?"

Eine Frage, die ich schwierig zu beantworten finde.
Denn die Trends hoffe ich ja dort zu finden.
Meist springe ich erst auf den schon fahrenden Trendzug auf, ich alter Lemming.

Die Trends, die ich monenten beobachten kann werden ja aber nicht so schnell vorbei sein.
Da wäre zuerst einmal das PLOTTERN.
Ich liebäugele schon länger mit dieser überaus vielseitigen Möglichkeit Stoff, aber auch Papier und andere Materialien zu verschönern.
Vielleicht hilft mir ja die Creativa bei der Entscheidung?!

Ein weiterer Trend ist für mich das PATCHWORKEN/QUILTEN.
Das ist ein Trend, den ich in diesem Jahr unbedingt ausprobieren will!
Ich habe mich schon durch diverse Blogs, Seiten, Bücher...gearbeitet und mehrere Designs entdeckt, die für mich in Frage kommen.
Nun muss ich mich noch für Stoffe und die Größe entscheiden.
Ich hoffe, dass ich auf der Creativa nicht noch mehr tolle Quiltideen finde, ich kann mich bei einem Überangebot immer so schwer entscheiden.

Schon lange ist das HANDARBEITEN MIT WOLLE Trend, das wird auch in den nächsten Jahren nicht nachlassen.
Ich persönlich würde unheimlich gerne mal Wolle selbst spinnen, so richtig mit Spinnrad, vielleicht bietet sich ja auf der Creativa die Möglichkeit...

Ein anhaltender Kreativtrend ist für mich auch das BLOGGEN.
Durch das Bloggen hat sich mein (kreatives) Leben ganz schön verändert und bereichert.
Und ich freue mich immer wieder darauf!

Ich bin gespannt, ob sich "meine" Trends auf der CREATIVA zeigen werden und womit sie mich überraschen wird!
Wer sich noch genauer über die Angebote auf der CREATIVA informieren will, kann das hier tun.
Ich bin von Freitag bis Sonntag in Dortmund - wer noch???

Liebe Grüße
Ina




Neue Büx! oder RUMS ☆3

47 Kommentare
Schon als ich das Ebook "Girlfriend" das erste Mal sah, war mir klar: Diesen Schnitt musst du haben!
Genau diese Art Hose gefällt mir so gut, aber in die Kaufhosen passe ich nicht so gut rein, wie ich will.

Aber erst einmal gab es den Schnitt nur bis zur Größe 42 und das war für mich leider zu klein.
Zum Glück kam dann im Dezember eine zweite, größere Version auf den Markt und ratet mal, wer eine der ersten war, die zugeschlagen eingekauft hat?!

Mit der Stoffwahl ging es dann schon schleppender, schließlich wusste ich nicht, ob es dann auch so sitzt, wie ich mir das vorgestellt habe und ob mir der Schnitt auch steht.
Schlussendlich habe ich mich für einen dunkelgrauen Cord entschieden, der meinem Geldbeutel nicht zu sehr weh tun würde, wenn das Projekt in der Tonne landen würde.

Aber nun seht und urteilt selbst:



Ich habe nach eine ersten Anprobe an den Oberschenkeln noch ein wenig Stoff zugegeben (zum Glück lies die reichliche Nahtzugabe das zu), ansonsten ist so ziemlich alles genau nach Schnittmuster gearbeitet.
Lediglich die zwei Bundfalten vorn habe ich mir wie bei meiner Lieblingsbuxe abgenäht.
Am Bündchen habe ich hinten noch einen "Keil" abgenäht, damit es hinten nicht so absteht.
(Das ist bei mir bei jeder Kaufhose so).

Außerdem gab es bei mir 6 statt 5 Gürtelschlaufen, einfach, damit der Gürtel besser hält.



Die verschiedenen Metallknöpfe sind aus meiner umfangreichen Sammlung.

Die Nähte habe ich komplett mit DreifachGeradstich genäht, weil ich einfach ein bisschen Bammel habe, ob das Selbstgenähte so gut hält wie Gekauftes.
Deswegen sitzt sie auch ziemlich locker, Hosen kaufe ich mir immer knatscheng, weil sie beim Tragen noch so ausleiern.
Das habe ich mir nicht getraut, das vertraue ich meinen Nähkünsten noch zu wenig.
Aber wozu gibt es Gürtel und bei dem Schnitt passt das so.

Die nächsten (und die gibt es ganz sicher) werde ich eine Nummer kleiner nähen und das Bündchen oben noch eine Nummer.

Bei der Stoffwahl hoffe ich ganz sehr auf den Stoffmarkt, der am 28.Februar in Erfurt stattfindet.
Ich freu mich sehr, das der schon so bald ist.
Vielleicht kommt irgendjemand von euch auch dorthin???

Jetzt muss ich euch noch mit ein paar Detailaufnahmen nerven, meine Fotografin hat so tolle Fotos geschossen, die muss ich euch einfach zeigen:





Ich freu mich so über meine neue und die erste selbstgenähte richtige Hose (Schlumperhose zählt nicht) und über Schnee!!!


Liebe Grüße
Ina


Verlinkt bei:
RUMS
Sternenliebe
Cord, Cord, Cord
Art of 66

Elefantöses Geschenk

15 Kommentare
Tochter Nummer zwei wollte ihrer "Kollegin" etwas zum Geburtstag schenken, vorzugsweise etwas Selbstgemachtes.
Nach dem Erfolg der MiAu-Tröstekatze war schnell klar:
ein Wärme/ Kältekissen sollte es werden.
Der elefantastische Stoff vom Stoffmarkt wurde vom Tochterkind auserkoren.


 Die Elefantenapplikation habe ich mit Farbverlaufsgarn appliziert.

Das Kissen ist mir Hotelverschluss genäht, so dass das Innenkissen mit Dinkelfüllung herausgenommen werden kann.

Ich habe mir sagen lassen, dass das Geschenk gut angekommen ist.
Die Beschenkte hat sich sehr gefreut!
Jetzt noch schnell zu Sabines Elefantenliebe, bevor ich es zum Creadienstag und zu Meertje schicke!
Verlinkt bei: Herzensangelegenheiten und Kissenparty 2015

Liebe Grüße
Ina

RUMS (für) ☆2

33 Kommentare
Wer genau hingeschaut hat, hat mein heutiges Rums schon vorfristig entdecken können.
Für alle anderen kommen hier die Bilder:


Gesehen bei einer Kollegin und gleich mal nachgemacht.
Ist ja schließlich "nur" ein Dreieckstuch mit stoffbezogenem Knopf.
Und weil mein Lieblingsstoffladen jetzt nicht nur wunderschöne viele neue Baumwolljerseys hat, sondern auch Knöpfe zum Selbstbeziehen, konnte ich schnell zur Tat schreiten.
Die Rückseite ist kuscheliger Fleece, also genau das Richtige zur Zeit.


Als Tochter Nummer zwei das Tuch entdeckte, hat sie sich gleich auch eines "bestellt".
Und weil ich mich immer freue, wenn mein Selbstgenähtes nicht nur mir, sondern auch meinen Töchtern gefällt, habe ich mich nicht lang bitten lassen und ein zweites Tuch genäht.



Und weil ein Fotoshooting zu dritt (mit Tochter Nummer eins hinter der Kamera) besonders viel Spaß macht, "dürft" ihr jetzt noch ein paar Fotos mehr "bewundern"...




Liebe Grüße
Ina

Verlinkt:
RUMS
Meitlisache

Heute auch mal P.S.:
Da mehrfach nach den Maßen gefragt wurde und ich euch die Arbeit des Wiederauftrennens sparen möchte: Das Tuch ist an der Oberseite 135 cm lang und der Stoff ist 60 cm hoch.

Creadienstag ☆2

13 Kommentare
Auch für Tochter Nummer 2 ist etwas Neues entstanden.
Sie hat sich eine Tasche für ihre Polaroidkamera gewünscht.
Und "zwischen den Jahren" hatte ich endlich mal Zeit, um lange geplante Nähprojekte zu verwirklichen.
Sie hatte sich ein "Retrotasche" passend zur Retrokamera ausgesucht.
Dafür sollte ich Kunstleder verwenden.
Zum Glück habe ich  davon eine ausreichende, bunte Menge zur Verfügung und so hatte ich schnell eine Auswahl getroffen.
Den Schnitt habe ich aus Das ultimative TASCHEN-NÄHBUCH, welches ich von meiner Mama zu Weihnachten bekommen habe.
Die Maße musste ich natürlich anpassen.
Die Anleitung im Buch las sich ziemlich unverständlich und dass, wo ich ja bisher nicht nur eine Tasche genäht habe.
Also nähte ich erst einmal laut Anleitung drauf los.
Um festzustellen, dass irgendetwas fehlte.
Ich hatte eine Außentasche und eine Innentasche und wie die nun zusammenfinden sollten, war unklar.
Ich hab dann die Innentasche so gut es ging mit der Maschine und den Rest dann von Hand hineingenäht.
Schön geht anders, aber man schaut eher selten in die leere Tasche hinein.
Und krum und schief ist sie auch geworden.
Da die Polaroidkamera aber auch nicht gerade ist, macht das so gut wie gar nix.


An der Webbandschlaufe kann man optional noch einen Handgurt anbringen, aber Tochter Nummer 2 möchte keinen.
Das Innenfutter ist das Steppfutter, das auch in meiner MaLova im Ärmel eingenäht ist.

Und es passt nicht nur die Kamera, sondern auch eine Packung neuer Film und Ersatzbatterien hinein.

 Ganz schön schief, alle beide, oder?!

Liebe Grüße
Ina

Verlinkt bei:




 

12 von 12 im Januar

7 Kommentare
Am 12. des Monats 12 Bilder vom Tag.
Hier mein Montag:

Frühstück gegessen
An der Arbeit gemütlich begonnen
Mit den Kindern gesportelt
Kleine Kunstwerke bestaunt
Beim Spielen zugeschaut
Nach der Arbeit über neues Pimpobjekt gefreut
Ein bisschen gelesen
Leckerlies verteilt
Selber Sport gemacht
Froh, durchgehalten zu haben
Reserven aufgefüllt
Neues Deckenminiteilchen angenadelt
Und jetzt gemütlich auf die Couch und den Abend ausklingen lassen...

Liebe Grüße
Ina

Verlinkt bei: