Monatsrückblick Oktober

4 Kommentare
Mein ganz persönlicher Rückblick auf einen schönen und ereignisreichen Monat:
Gelesen: 
„Silber“ von Kerstin Gier in echt /„Todeswunsch“ auf dem kindle
Gehört: 
den Fernseher vom Obendrübernachbarn mitten in der Nacht
Gesehen:  
„The Voice“ immer wieder gern
Getrunken: 
Glühpunsch ohne Umdrehung
Gegessen: 
beim Lieblingsgriechen (nach nur einem Besuch) in Dresden
Gebacken: 
Igelkekse
Geärgert :  
über meinen Vermieter, der schon wieder die Gasrechnung nicht bezahlt hat und es wurde zum 2. Mal  das Gas abgestellt -->kaltes Wasser und keine Heizung  aktuelle Temperatur in der Wohnung: 16 Grad!!!
Gelitten: 
GEFROREN siehe oben
Gefreut: 
über die Reaktionen zu meinen MaLous und nette e-mail-Kontakte mit Bloggern
Gelacht: 
über so manchen Post von Sabine
Genäht: 
MaLous, eine Halssocke, Loops, eine Emma, ein Nadelkissen, eine Handytasche
Gestrickt: 
neue Patches für die Decke
Gekauft: 
neue Schuhe mit STERN drauf!!! eine neue StoffStempelSchablone
Gespielt: 
Gitarre
Gefeiert: 
den Geburtstag meiner Mama mit meiner ganzen Familie
Gefühlt: 
Freude, meine Schwester endlich wieder zu sehen, Zeitmangel angesichts der vielen Dinge, die man gern gleichzeitig machen möchte: Bloggen, Kommentieren, in Blogs lesen, nähen, chillen...
Geknippst: 
ganz viele Tourifotos in Dresden
Geschrieben: 
mit diesem hier 32 Posts auf meinem Blog und noch so einige Kommentare auf anderen...
Geplant:  
noch sooo viele ProjekteIdeen, die in diversen Linkpartys geboren werden, auch eine eigene Linkparty (im Moment mangelt es an der Umsetzung--> wer mir da helfen kann, bitte bei mir melden!!!)
Gewundert:  
wo denn bitte schön schon wieder der Oktober hin ist??? Es war doch irgendwie gerade noch Sommer ?

Und das Ganze hier wandert jetzt mit mir zu Schaefchens Sandsack, wo ich mir gleich mal anschauen werde, was die anderen Blogger im Oktober so getrieben haben...

Liebe Grüße und einen schönen November
Ina

Beauty is where you find it- Braun

4 Kommentare
Braun ist leichter zu finden für luziapimpinella.



















Bin schon gespannt auf die nächsten Fotothemen...
Ich wünsche Allen einen schönen (freien?) Tag und einen guten Start ins Wochenende!

Liebe Grüße
Ina












Diva

18 Kommentare
Na toll.
Das war ja klar!
DANKE Sabine und Rebacca!
Nur weil Ihr Eure Schnabelinas so verwöhnt, hat meine AllesDrin nicht mehr aufgehört zu nölen.
Alle haben das, ich krieg ja nieeeee was, das ist unfair...
Dabei hat sie schon eine passende Tatüta.

Und einen passenden Rock.
Zugegeben, der Rock gehört mir. Aber er passt trotzdem zur Diva.

Aber was tut man nicht alles für seine Lieben...
Ach, übrigens, da ist die Diva:
Jetzt tut sie wieder so schüchtern, dabei müsstet Ihr sie mal hören...
Hab ich mich doch tatsächlich breitschlagen lassen und noch ein Handytäschchen genäht.
Auch ein bisschen als Wiedergutmachung für mein Handy für eine Nacht unter freiem Regenhimmel.
Da ist es:
Mit Rausziehbändchen, wenns schnell gehen muss. Ich hoffe, die KamSnaps gehen mit der Zeit leichter auf.
Natürlich ging so Einiges schief, wie so oft, wenn es rechtzeitig zum RUMS fertig werden soll. Die geplante Paspel wollte sich nicht einfügen, da hatte ich diesmal einen Knoten im Kopf.
Beim nächsten Mal dann bestimmt wieder mit Paspel...

Schuhu, Ihr Nachteulen!!!
Schön wieder hier zu sein!
Liebe Grüße
Ina



(Stern)Applikation to go

32 Kommentare
Ich möchte Euch heute zeigen, wie Ihr ganz einfach eine Applikation für Eure selbstgenähten Sachen machen könnt.
Ihr braucht dafür (gemusterten) Jersey für zum von innen rausschauen und einen (einfarbigen) für obendrauf.
Außerdem Vlieseline zum Aufbügeln (H630) und ein kontrastfarbiges Nähgarn.
Im Zweifelsfall Neon, stimmts, Sabine ?

Ich habe noch einmal die Stoffe von der letzten MaLou genommen.


Und los geht's:
Male auf die Vlieseline (ich nehme Kuli) einen Kreis. Bei mir muss dafür nach langer Suche durch unsere Küche ein Teller vom "guten Geschirr" herhalten, weil er die perfekte Größe hat.


Dieser wird ausgeschnitten und auf die Rückseite des "Innen"Stoffs gebügelt. Achte darauf, den Vlies auf die linke Seite zu bügeln, damit der Jersey sich am Ende aufrollen kann.
Das war mein erster Fehler. Da ich aber den letzten Rest vom Ringeljersey verwendet habe, muss es halt jetzt so bleiben.
Laut Anleitung soll man ein nasses Tuch über die Vlieseline legen und dann bügeln, ich bügele mit der Stoffseite nach oben und ordentlich Dampf.

Jetzt kannst Du den Rand um die Vlieseline frei Schnauze abschneiden. Ich habe ca. 0,5cm Stoff stehen gelassen. Je mehr Stoff, umso besser/mehr rollt es sich später auf. Wenn man die richtige Seite genommen hat...
Den Oberstoff schneidest Du in etwa so groß wie den Innenstoff. Jetzt legst Du den Innenstoff mit der bunten Seite auf die Rückseite des Oberstoffes und steckst beide mit Stecknadeln zusammen.

 Nun ran an die Nähmaschine. Ich nähe die erste Naht von hinten auf den Kreis, weil ich dann gleich den Vliesrand als Orientierung nutzen kann. (Außerdem bleibt der Vlies nicht so hängen.)
Nähe mit Geradstich (3mm) und der Nadel ganz links entlang der Außenkante vom Vlies einmal rundherum. Den Vliesrand habe ich genau an die rechte Nähfußseite gelegt.
Achte darauf, mit dem letzten Stich wieder im ersten zu landen, weil man das später genau sieht. Eventuell  das Rad von Hand drehen, den Nähfuß hochmachen und die Nadelspitze genau positionieren. Man kann auch den letzten Stich mit der Nähnadel von Hand machen.
So sollte es jetzt auf der Vorderseite aussehen:

Anschließend näht ihr "parallel" (gibt es das beim Kreis überhaupt?) zur Außennaht eine Innennaht im Zickzackstich (oder jedem anderen Stich, den Ihr mögt). Hier: Stichbreite 3mm, Stichlänge 2mm
Ich habe wieder die Außennaht als Orientierung des Nähfußes genommen.

Mit dem letzten Stich wieder im Anfangsstich "landen" oder die normale Nähnadel zu Hilfe nehmen.
Jetzt sucht Ihr Euch eine Sternenvorlage (geht natürlich mit jeder beliebigen Form) und legt sie mittig auf die Vliesseite.
ACHTUNG: Macht NICHT meinen zweiten Fehler, sonst wird der Nahtauftrenner Euer neuer Freund. (oder auch nicht)
Legt die Schablone so auf, dass das Motiv "richtig ausgerichtet" ist. Soll heißen, wenn Ihr (wie ich) einen gestreiften Stoff nehmt, müssen die Streifen horizontal verlaufen. (Es sei denn, Ihr wollt einen diagonal oder senkrecht gestreiften Stern) Ihr könnt das am Außenstoff gut sehen.
Wie Ihr hier gut sehen könnt, habe ich am Anfang nicht darauf geachtet.
Malt den Stern auf den Vlies. Diese Form wird dann mit Geradstich nachgenäht. Vielleicht geht es noch besser mit so einem durchsichtigen Nähfuß, den habe ich aber nicht. Passt an den Ecken gut auf, damit Ihr rechtzeitig "anhaltet". In der Ecke die Nadel stecken lassen , Nähfuß hoch, Stoff drehen und ausrichten, Nähfuß wieder runter und weiternähen bis zur nächsten Spitze.
Versucht wieder genau im ersten Stich zu enden oder macht das dann von Hand.
So sieht es jetzt aus:
Jetzt habt Ihr es fast schon geschafft. Zieht die Fadenenden von der Vorderseite nach hinten durch und verknotet sie.
Nun kommt die Schere noch mal dran:
Schneidet zuerst vom (hier schwarzen) Oberstoff im Abstand von (hier) ca. 0,5cm zur äußersten Naht den Rand ab. Das könnt Ihr auch wieder frei Schnauze machen, weil es sich später sowieso einrollt.
Finale: Vorsichtig (damit Ihr den Unterstoff nicht mit erwischt) erst einmal grob die Mitte von Stern ausschneiden. Ich hab mich Schritt für Schritt an die gewünschte Breite herangetastet. Bei mir sind ca. 0,5cm "stehengeblieben".
Jetzt habt Ihr eine fertige Applikation, die Ihr mit Geradstich auf Euer neues Lieblingsteil nähen könnt. Bitte vorher mit Nadel stecken und als Naht die Vliesaußenkante annehmen. Ihr könnt dafür wieder den Nähfuß als Markierung an die Außenkante vom Ringelstoff "anlegen"
So richtig schön einrollen tut es sich nach der ersten Wäsche.
Natürlich könnt Ihr so eine Applikation mit ganz verschiedenen Stoffen, Farben, Mustern, Formen und Stichen variieren. Verschiedene Nähgarnfarben stelle ich mir auch witzig vor.
Meine Applikation wandert auf ein gekauftes Pimp-Shirt, das ich noch mit ein paar Details aufgehübscht habe.
Die Reißverschlüsse habe ich abgetrennt und die Kordel rausgezogen.
Zusätzlich zu der eben gezeigten Applikation habe ich am Kragen noch einen kleinen Stern appliziert und einen Teil meines Gewinns aufgebügelt.


Als neue Kordel hab ich Jerseyringelstreifen aus den Resten der MaLou aneinandergenäht und durchgezogen.


Hier noch ein paar Tragefotos: (ACHTUNG BILDERFLUT, wir hatten so viel Spaß im Museum)
















Ich hoffe, Ihr kommt mit der Anleitung zurecht, bei Fragen/Unklarheiten bitte melden!
Mal sehen , was am Creadienstag und bei Miriam noch so los ist!
Mein gepimptes Shirt landet auch noch hier.
Und natürlich bei der Sternenliebe!
Update am 12.11.2014: Ich verlinke bei Pulsinchens Verlinke deinen besten Blogpost!

Liebe Grüße aus Dresden
Ina

Januar 2014: Scharly Klamotte hat eine neue Linkparty: Kopfkino für Selbsterdachtes!

Grüße aus Dresden

2 Kommentare
Ein paar Eindrücke von unserem ersten wundervollen Tag in Dresden.
20 Grad, Sonne und Wind.
Stadtrundfahrt.
Altstadtbummel.
Shoppingtour.
Lieblingsessen.




 


My Monday Mhhhhhh !




 

Das haben wir uns heute verdient!

Liebe Grüße und bis morgen
Ina





Was fängt man mit einer Stunde mehr Wochenende an?

4 Kommentare
Eine Stunde länger Wochenende: Das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten.
Also, was tun?
Wir haben heute unser neues Museum erkundet.
Letzte Woche, zur Eröffnung mit kostenlosen Eintritt,war uns die wertvolle, wenige Sonntagszeit zu schade, um sie mit Anstehen zu verbringen.
Und heute nun haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt.
Früher, vor dem Umbau beherbergte dieses Gebäude das Naturkundemuseum, das ich als Kind schon kannte und das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und sehr schön war.
Alle waren traurig, als es ins Schloss Friedenstein umziehen musste, wo wesentlich weniger Platz für die Exponate vorhanden ist.
Nun waren wir gespannt, was uns erwartete.




Es gab wirklich viel zu entdecken und wir waren beeindruckt von den Säulenhallen im Erdgeschoss und der Art und Weise, wie die vielfältigen Exponate präsentiert wurden.
Klare Formen und Farben dominieren und schaffen in jedem Kabinett eine ganz eigene Stimmung.



















Eine Säulenhalle ist noch leer und wird wechselnde Ausstellungen aufnehmen.
Heute hat sie uns zu noch mehr Fotos inspiriert.






Die meisten der riesigen Fenster sind mit Lichtschutz verhängt, sodass man nur noch an einigen wenigen einen Blick nach draußen hat.




Schloss Friedenstein liegt gegenüber in Sichtnähe.







 Das wird nicht unser letzter Besuch gewesen sein und wir können ihn nur jedem empfehlen.

Beim Heimweg noch einen Blick auf den abendlichen Himmel:


Und was habt Ihr so gemacht an Eurem "langen" Wochenende?

Liebe Grüße
Ina