Mein persönlicher Monatsrückblick September 2013

Gelesen: auf Papier: "Ein Tag wie ein Leben" von Nicholas Sparks /auf dem kindle: "Inselsommer" und in vielen interessanten blogs 
Gehört: New Paints zur Londoner-Eröffnung
Gesehen: Under the dome
Getrunken: Tee in allen Variationen
Gegessen: wie immer zu viel
Gebacken: Pflaumenkuchen, wie immer im September, Spargelpizza, Brot
Gefreut: darüber, wieder mehr Zeit mit beiden Kindern zu verbringen und über den 2. Platz für meine Patchworkstrickdecke
Gelacht: mit meinen Kindern
Geärgert: über das Fernsehprogramm 
Gesungen: beim Hochzeitsgottesdienst
Gekauft: Nähzubehör, das Schnittmuster MaLou     
Geklebt: mein neues Schnittmuster MaLou
Gefeiert: die Hochzeit meines Lieblings(einzigen)Bruders ;)
Gefühlt: Kopfschmerzen, Kälte besonders am Morgen
Geknippst: viele tolle Hochzeitsfotos 
Getroffen: nach über 20 Jahren eine ehemalige Mitschülerin der Kindergärtnerinnenschule
Geknipst: Fotos für Luziapimpinellas Fotoprojekte
Genervt: von Baustellen und Ampeln, die immer auf "Rot" schalten, wenn ich komme
Genäht: Hoodie, Mäppchen, Emma, Loop
Gestrickt: die ersten Patches für die neue Decke
Gefunden: eine Roteiche zum Filzeichelkäppchensammeln

Damit mache ich hier bei Schäfchens Sandsack mit!
Liebe Grüße
Ina

Kommentare:

  1. Na, wenn ich das so lese, kannst du über mangelnde Beschäftigung auch nicht gerade klagen... ;-)

    Auf so einen Monat kann man doch froh zurückblicken, nicht?

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Monat im Allgemeinen könnte mehr Tage und der Tag mehr Stunden haben... Aber schön wars!
      Liebe Grüße Ina

      Löschen